Einstieg mit PC-Steuerung

Aus DC-Car
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine PC-Steuerung kann über verschiedene Wege erfolgen

Beispiele

ohne Digitalanlage

Diese Einstiegsvariante ist die preiswerteste Lösung
Die Baugruppen sind auch bei einem Umstieg weiter benutzbar.

1 Software Windigipet 2009/5 (nur mit WDP ist es möglich die Servodecoder vom DC-Car direkt anzusprechen)
1 HSI für Rückmeldungen zum PC (S88-Bus-System) ab WDP 2018 auf LoDi-S88-Commander
2 Rückmeldedecoder für 32 Anschlüsse (S88-Bus-System)
x Rückmeldesensoren (Reedschalter, Hallsensoren usw.) 1 LoDi-Rektor und DC-Car-Booster voller Befehlsumfang oder PC-Sender eingeschränkter Befehlsumfang mit 5 Fernstrahlern
x Fahrzeugdecoder DC07-SI-Fernempfänger
3 Servodecoder S8 für bis zu 24 Servoabzweigungen oder magnetische Stopstellen sind so möglich.
3 USB-Adapter (USB->RS232) oder Mehrfachanschluss
1 USB-HUB (Verteiler)
3 Ampeldecoder

mit Digitalanlage einfach

Wenn bereits eine Modellbahnsteuerung vorliegt, kann auch diese für die DC-Car´s benutzt werden.

1 Software Windigipet, TrainController, ITrain, Railware[später]
1 Digitalzentrale (Intellibox, CS2, Tams, Lenz usw.)
20 Kurzstreckenstrahler Progset für die Straße 2 Rückmeldedecoder für 32 Anschlüsse
x Rückmeldesensoren (Reedschalter, Hallsensoren usw.)1 DC-Car-Booster
x Fahrzeugdecoder DC05-SI
3 Servodecoder S8 für bis zu 24 Servoabzweigungen
3 Ampeldecoder

mit Digitalanlage ferngesteuert

Wenn bereits eine Modellbahnsteuerung vorliegt, kann auch diese für die DC-Car´s benutzt werden.

1 Software Windigipet, TrainController, ITrain, Railware[später])
1 Digitalzentrale (Intellibox, CS2, Tams, Lenz usw.)
1 DC-Car-Booster mit 5 Fernstrahlern 2 Rückmeldedecoder für 32 Anschlüsse
x Rückmeldesensoren (Reedschalter, Hallsensoren usw.)1 DC-Car-Booster
x Fahrzeugdecoder DC05-SI-Fernempfänger
3 Servodecoder S8 für bis zu 24 Servoabzweigungen
3 Ampeldecoder

Rückmeldesensoren

Das wichtigste bei der PC-Steuerng sind die Rückmeldungen.
Nur wenn der PC weiß, wo das Fahrzeug ist, kann er es auch bedienen.

Es können "Besetztmelder" und "Freimelder" in einem Sensor zusammengefasst werden.

Als grobe Berechnung kann man wie folgt vorgehen:
pro Haltepunkt 2 Sensoren (davor und dahinter)
pro Abzweigung und Einmündung (2 Wege) 3 Sensoren (Zufahrt und Weiterfahrt)
pro Verzweigung und Einmündung (3 Wege) 4 Sensoren (Zufahrt und Weiterfahrt)

Daraus ergibt sich für eine Kreuzung mit jeweils 3 Richtungen (abbiegen):
4 x 3 Richtungen Abbbiegen = 12
3 Fahrzeug sollen vor jeder "Ampel" halten können: 12
Damit sind mindestens 24 Sensoren erforderlich.
Werden mehr verbaut, ist ein flüssigeres Fahren möglich.

Aufladen der Fahrzeuge

Ladegerät

Am Anfang reicht ein einfaches Ladegerät um alle 4 Wochen die Fahrzeug aufzuladen.
Hierbei muss man die Ladezeit unbedingt beachten.
Das Überladen und Schnellladen verringert die Lebendauer der Akkus.

Ein Dauerlader für 4 Fahrzeug mit 2,4 Volt Akkus ist einfacher zu handhaben.
Das Überladen wird verhindert. Durch eine Ladeanzeige kann man erkennen, ob Ladestrom fließt.
Fehlerhafte Anschlüsse werden so aufgedeckt.

Um die Wartung der Akkus richtig durchführen zu können, ist ein prozessorgesteuertes Ladegerät sinnvoll.
Wir benutzen das ALC8500 dafür. An den Diagrammkurven auf dem PC kann man die Qualität des Akkus erkennen und mit einer Refreshfunktion ein wenig aufbessern.
Gerade im Ausstellungsbetrieb ist das Ladegerät ideal.
Da die Einstellungen veränderlich sind, kann für die Ausstellungen schnellgeladen (2-4 Stunden) werden
und zu Hause normal geladen werden (14 Stunden).
Preiswerter ist der Lader von DC-Car.
Er wird auf Bestellung gefertigt und kann bis zu 4 bestimmte Akkus schnellladen.
Da das Laden in 2 Stunden kontrolliert erfolgt, ist es für den Ausstellungsbetrieb geeignet.
Warnhinweis: Es ist nur für die von uns angebotenen GP- und Sanyoakkus zu gebrauchen.
Die von Faller verbauten Vartaknopfzellen können, damit nicht geladen werden.

Ladestraßen

Die von Miniatuura.nl entwickelten Ladestraßen sind mit einem Servodecoder zu bedienen.
So sind auch die mit Ladekontakten ausgerüsteten Fahrzeug durch die PC-Steuerung zu laden.

Steuerung über SRCP

Diese Steuerung über SRCP wird hier beschrieben: SRCPD