Nummernauswertung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DC-Car
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 61: Zeile 61:
 
Die BITS können an an 5 Rückmeldeeingänge eines Rückmeldedecodersangeschlossen werden.<br>
 
Die BITS können an an 5 Rückmeldeeingänge eines Rückmeldedecodersangeschlossen werden.<br>
 
Ist in einer Fahrstraße so eine BIT oder BIT-Folge eingebaut, führt die Auslösung zur Sperrung dieses Weges.<br>
 
Ist in einer Fahrstraße so eine BIT oder BIT-Folge eingebaut, führt die Auslösung zur Sperrung dieses Weges.<br>
 +
<br>
 +
Da an der Buchse Impulse herauskommen soll in der Software  "Momentkontakt" (wie beim Reedschalter) eingestellt werden.<br>
 +
So muss man die Falschfahrt durch löschen quittieren <br>
 +
oder diese Rückmeldung wird auch benutzt eine "Umleitung" zu schalten, damit das Fahrzeug wieder auf den richtigen Weg kommt. 
 +
 +
  
 
<hr>
 
<hr>
 
[[Kategorie:DC-Car-XT]][[Kategorie:DC-Car-System]][[Kategorie:Windigipet]][[Kategorie:Anwendung_XT-Modul]]
 
[[Kategorie:DC-Car-XT]][[Kategorie:DC-Car-System]][[Kategorie:Windigipet]][[Kategorie:Anwendung_XT-Modul]]

Version vom 13. September 2019, 21:12 Uhr

Anschlussbeschreibung des XT-Modul
XT-Baustein zur Montage unter der Platte

Nummernwertung

NummernFunktion.png

Allgemein

Um eine Fahrzeugnummer (nicht DCC-Adresse) von Fahrzeugen unterschiedlich verarbeiten zu können sind Rückmeldungen erforderlich.
Bei der Modellbahnsoftware wird das mit dem Eintrag des Fahrzeug mit der DCC-Adresse verknüpft.
Wenn DC-Cars nicht über den PC gesteuert werden, muss eine anderer Weg beschritten werden.

XT-Modul


Das XT-Modul reagiert auf die Meldung vom Fahrzeug.


Es können in einem Modul bis zu 8 Nummern ausgewertet werden.
Dazu werden oben in der Reihe die gewünschten Nummern eingetragen.
Im Fahrzeug ist die Nummer in der CV113 eintragen.
Der Standartwert ist 0.

Nach den Grundeinstellungen des XT-Moduls,
können die gewüschten Funktionen eingestellt werden.



PC-Steuerung

Xt rm bus anschluss.png

Bei einer PC-Steuerung ist eine Fahrzeugadresse auch einer Nummer zugeordnet.
Daher weiß der PC, ob ein Fahrzeug eine bestimmte Strecke benutzen darf oder löst Funktionen aus.

Mit dem XT-Modul können zusätzlich Rückmeldungen an das System gegeben werden.
Zum einen kann ein erkanntes Fahrzeug den Transistor und damit "einen" Rückmeldekontakt auslösen.
Zum anderen können 5 Bits "Nummer" von dem Rückmeldestecker abgegriffen werden und so Kombinationen selber mit den 5 Kontakten zusammengestellt werden.
z.B: nur wenn alle 5 Bits (1,2,4,8,16) aktiv sind ist das Fahrzeug 31 angezeigt.
Andere Bits oder Kombinationrn stellen eine andere Nummer dar.
Damit an der Buchse Minussignale (Impulse) herauskommen, muss ein Servostellung oder der Schalttransistor auf 1 stehen.
So kann man frei über 31 Nummern verfügen.
Bild rechts:
Position1 (CV111) Nummer 2 Darunter (CV142) Nr.2 betätigt das Servo schaltet den Transistor.
Position2 (CV112) Nummer 5 darunter (CV145) Nr.5 Betätigt das Servo schaltet eine Funktion.

Rote Fahrzeuge Nummer 2, Blaue Fahrzueg Nummer 3 oder
Linien Busse 5 und Straßenbahnen 5 aber Reisebusse 6

Musterdatei zum Herunterladen und unter C:\DC-Car_CV\Programmer580\CV_Listen speichern
Fahrzeugnummer 1-8 (CV113 im Fahrzeug einstellen) wird an die Buchse gemeldet. Die Bits werden an den erst 5 Pin ausgegegen.

BIT 1         1 + 2 = 3
BIT 2   1 + 4 = 5
BIT 4   2 + 4 = 6
BIT 8   1 + 2 + 4 = 7
BIT 16

Mit jeder Auslösung muss auch der Schalttransistor oder eien Servostellung betätigt werden. (Auch wenn nicht angeschlossen ist.)

Die BITS können an an 5 Rückmeldeeingänge eines Rückmeldedecodersangeschlossen werden.
Ist in einer Fahrstraße so eine BIT oder BIT-Folge eingebaut, führt die Auslösung zur Sperrung dieses Weges.

Da an der Buchse Impulse herauskommen soll in der Software "Momentkontakt" (wie beim Reedschalter) eingestellt werden.
So muss man die Falschfahrt durch löschen quittieren
oder diese Rückmeldung wird auch benutzt eine "Umleitung" zu schalten, damit das Fahrzeug wieder auf den richtigen Weg kommt.