Handwerker und Kleinbetriebe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DC-Car
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „{| | link=https://www.handwerkmachtmobil.de/<br>       [https://www.handwerkmachtmobil.de handwerkmachtmobi…“)
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 14. August 2019, 09:48 Uhr

Stopp rot-1.png
      handwerkmachtmobil.de
    Immer mehr Vorschriften erschweren den

Kleinbetrieben und Handwerkern den Betriebsablauf.
Am Beispeil: Eines Nagel
oder Datenschutz: bei einer Bäckerei

Dagegen muss etwas getan werden.
Hier schließen sich Handwerker zusammen:
https://www.handwerkmachtmobil.de
Video über das erste Treffen

Waren Sie beim Bäcker einkaufen?
Eigentlich kann es wegen der Verwaltung
keine Brote und Stollen mehr geben.
Das Interview vom WDR5 gibt es hier

StopIt200.png

Machen Sie mit oder weisen Sie auf diese Mißstände hin. Warum? Das betrifft auch Sie direkt.
Der Mindestlohn ist vom 1.1.-31.12.19 von 8,35 auf 9,19 Euro/Std. angehoben worden. Das sind inkl. MWST 10,94 Euro/Std.
Vollkommen richtig, wenn man darauf angewiesen ist. Leider halten sich vorallem große Betrieb nicht daran.
Sie (große Versandgeschäfte und Transportunternehmen) umgehen es mit allen mögliche Tricks,
während die kleinen Betrieb ständig kontrolliert werden.(Aufwand beim Zoll).
Die DHL.de reduziert die Subunternehmen und nimmt die Zusteller wieder in das Unternehemn und zahlt Mindestlohn.

Die Folge ist die Preisanhebung bei der Zahlungen an Berufsgenossenschaft und IHK
oder die Reduzierung der Stundenzahl, damit die 450 Euro/Monat nicht überschritten werden.
Die Folge weniger Personal soll schneller Arbeiten. Es kommt zu mehr krankheitbedingte Ausfällen.
Diese Ausfälle sind so kaum abzufangen und kosten Geld für die Krankenkassen ud Arbeitgeber.
Zu wenig Lokführer, Busfahrer und Pflegepersonal sind bereits festzustellen.

Aber es wird auch alles teurer. Herstellung, Verpacken, Versand, Verkauf....Die Folge sind Preiserhöhungen.
z.B. wird die LKW-Maut bei DHL.de mit 0,10 Euro pro Paket ab 1.9.19 kassiert.

Wir müssen den Vorschriften entsprechend viele Listen führen und an die Behörden melden.
Z.B. gab es schon länger eine Verpackungsverordnung
doch seit seit 1.1.19 macht diese noch mehr Arbeit siehe Video
Das kostet Arbeitszeit, die Sie durch Preiserhöhungen auch bezahlen müssen.

Viel Konkurrenten (vorallem aus China) machen das nicht und so sind die deutschen Produkte teurer.
Wie kann es sein das ein Artikel von 4,50 Euro per Brief kostenlos von China nach Deutschland Transport werden kann?
Das bezahlt die Deutsche Post AG. Wie bitte?
Die Deutsche Bank schickte die Daten elekronisch nach Dänemark.
Dort wird ein Brief erstellt, der als Auslandspost billiger nach Deutschland kommt.
Klar das die Deutsche Post AG sich das Geld auch durch Preiserhöhnug wieder holen will.


So ist der Warenversand als Brief (mit Verfolgung und Absicherung) ins Ausland bei der Deutschen Post nicht mehr möglich.
Erst ab dem 1.7.19 wird es dafür etwas neues geben.
Bis dahin ist der Warenversand nur mit einem DHL-Paket für 16,90 Euro möglich.
Aber um das neue Angebot annehmen zu können, muss ich eine Anmeldung machen, was wiederum nur geht, wenn mehr als 200 Sendungen im Jahr getätigt werden.
Soviel Versand ins Ausland von diesen kleinen Mengen habe ich nicht.
Deshalb macht MiniatuurA.NL den Auslandsversandt.

Nur wenige große Betriebe erstellen ausschließlich Modellbahnartikel. Die meisten Modellbahnartikel kommen aus Kleinbetrieben.
Um die Produkte der Marke DC-Car® komplett anbieten zu können, sind viel Unternehmen tätig, die als Nebengewerbe ihre Tätigkeit angemeldet haben.

Leider sind in den letzten 2 Jahren einige Verluste zu beklagen:

  • Zwei Betriebe musste wegen Krankeit aufgeben.
  • Ein weiterer musste wegen dem Hauptberuf aussteigen.
  • Zwei Betriebe schlossen wegen der ständig neuen Vorschriften.

Aber keine Angst, im Verbund sind auch vier neue Nebenbetriebe dazu gekommen.
Außerdem kommen 2019 weitere neue hinzu.

So kommen auch Händler in Österreich und der Schweiz hinzu.