Einstieg in das DC-Car-System

Aus DC-Car
Version vom 27. Dezember 2016, 18:09 Uhr von Siegmund (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
FW-Wuppercar.png

Einführung in das DC-Car System

Video zur Erläuterung

Der schnelle Einstieg

DC05-SI-BUS.jpg

Kurze Übersicht über die Möglichkeiten

Kurze Übersicht über die Möglichkeiten

Was_brauche_ich

Was_brauche_ich... gibt eine schnellen Überblick.

Lichtanaus.png

Grundlagen

Die Grundlagen des DC-Car-System´s werden auf mehreren Seiten vermittelt.

Das System und seine einzelnen Elemente Schritt für Schritt erklärt.
(Derzeit nur als PDF-Download verfügbar; lesbar mit dem aktuellen kostenlosen Adobe Reader)

Eine weitere Erläuterung zum DC-Car System direkt von Modelleisenbahn Claus.

Dc-car5.jpg

Seit 2009 gibt es den Funktionsbaustein SW zum Umschalten der einzelnen Funktionen.
Je Schalter einen Funktionsbaustein 1=A ... 8=H
Artikelbezeichnung: FU SW

Diese Funktion wird seit 2009 mit dem Funktionsbaustein SW realisiert.
Alle Schalter auf "AUS"
Artikelbezeichnung: FU SW

Das DC-Car System und das Arbeiten mit einer Digitalzentrale.

Dcc-strahler.png

Die Steuerung der Fahrzeug erfolgt auf 7 Betriebsarten:

1. Automatik Bus/Feuerwehr/Müllauto usw.
z.B. ein Bus (oder Müllwagen) wird mit Magneten geschaltet
- Blinker rechts Langsam (Kann auch auf Links umgestellt werden, aber nicht wechselweise
- Stop für 20 Sekunden mit Innenlicht und/oder Warnblinker

2. Abstandsteuerung
DC-Car-Fahrzeuge halten Abstand zu einander

3. Steuerung durch Funktionsbaustein
Die Kommandos kommen vom Straßenrand und gelten für jedes Auto

Ein Funktionsbaustein kann auch als Handsender für kurze Reichweite benutzt werden oder kann als Handsender mit mehr Befehlen erworben werden.

4. Steuerung durch eine DCC-Zentrale - Reichweite 20-30 cm
Die Kommandos kommen vom Straßenrand und gelten für ein bestimmtes Auto

5. Steuerung durch eine DCC-Zentrale und DC-Car-Booster - Reichweite einige Meter
Die Kommandos kommen z.B. vom Infrarotstrahler an der Decke und gelten für ein bestimmtes Auto

Dc-car2.jpg

6. Steuerung durch einen DC-Car-PC-Sender - Reichweite einige Meter
Die Kommandos kommen z.B. vom Infrarotstrahler an der Decke und gelten für ein bestimmtes Auto
Windigipet TrainController

7. Automatik Bus/Feuerwehr/Müllauto usw.
Die Autos steuern sich gegenseitig
z.B. Feuerwehreinsatz, mehrere Linienbusse usw.

8. Automatik mit DC-Car-XT
Die DC-Cars steuern das XT-Modul am Straßenrand
Blinker an = Abbiegen
Blauicht an = anderer Weg
15 Gattung z.B. Bus = zur Bushaltestelle
31 Nummer z.B 5 = fahzeug 5 Fähret eine anderen Weg


Automatik

für den einfachen automatischen Betrieb
siehe hier Automatik

Fahrzeugdecoder

Decodertypen

Es gibt zur Zeit (Februr 2014) für Fahrzeuge 2 unterschiedliche Bauform von Decodern
DC07-SI (Standart) und DC08-I

. DC07-SI
=DC05-SI (alt)
=DC04-SI (alt)
=DC02-SP-IR (alt)
DC07-I
=DC05-I (alt)
=DC04-I (alt)
=DC02-IR (alt)
DC08-I
=DC06-I(alt)

.
DC05
=DC04 (alt)
.
DC06
.
.
Spannung1,2-2,4 Volt
3,6 - 5,0 Volt
3,6 - 5,0 Volt3,6 - 5,0 Volt3,6 - 5,0 Volt3,6 - 5,0 Volt
AnwendungPKW, LKW, Bus mit
1 oder 2 NiMH-Zellen
Fahrzeuge mit
Lipo-Akku
Fahrzeuge mit
Lipo-Akku
Anhänger oder oder
zur Verstärkung
oder Standmodelle
Anhänger oder
zur Verstärkung
oder Standmodelle
Abmessungen
mm
10 x 15 x 3,5 10 x 15 x 2,5 7 x 15 x 2,5 10 x 15 x 2,1 7 x 15 x 2,1

Alles andere sind Kombinationen, Set´s, mit anderen Baugruppen!

Decoder Set´s (Zusammenstellungen)


SetInhalt
DC-Car-SI-BUS bedrahtetet LED
DC-Car-BUS-Fu bedrahtetet LED sowie Funktionsbaustein
DC-Car-BUS-Booster bedrahtetet LED sowie DC-Car-Booster
DC-Car-BUS-PC bedrahtetet LED sowie DC-Car-PC-Sender
DC-Car-LKW bedrahtetet LED und Rückleuchtenträger
DC-Car-LKW-Fu bedrahtetet LED und Rückleuchtenträger sowie Funktionsbaustein
DC-Car-LKW-Booster bedrahtetet LED und Rückleuchtenträger sowie DC-Car-Booster
DC-Car-LKW-PC bedrahtetet LED und Rückleuchtenträger sowie DC-Car-PC-Sender
Erklärung der Abkürzungen:
-F mit Lötservice bei den Baugruppen Funktionsbaustein, Bosoter oder PC-Sender
-B für Materialsatz zu selber löten


-SP = Spannungswandler von 1,2 auf 4,2 Volt (einzelne Platine)
-SI = Spannungswandler und IR-Empfänger sind auf einer Platine mit dem Decoder (2-seitig bestückt) -I = IR-Empfänger auf der Platine mit dem Decoder (2-seitig bestückt)
-Fu = Funktionsbaustein
-PC = DC-Car-PC-Sender (mit RS232 Anschluss, mit USB Adapter erforderlich)
-Booster = DC-Car-Booster (für DCC-Zentralen)
-BUS = alle LED bedrahtet
-LKW = alle LED bedrahtet wobei die hinteren auf einem Rückleuchträger montiert sind.
-IR = Infrarotempfänger (einzelne Platine)
Diese können den Decodern ohne I "zugerüstet" werden. z.B. DC05


Funktionen der DC-Car-Fahrzeugdecoder

Die Funktionen der verschiedenen Decodertypen sind den Spezifikationen zu entnehmen. Grundlegende Funktionen sind bei allen Decodern identisch:

Geschwindgkeit 0-28
integrierte Abstandsteuerung 
Bremslicht automatisch
F0 Licht (1 Ausgang für weiße LED und ein Ausgang für rote Led)
F1 Blinker 
F2 Blinker
F3 Abstandssteuerng vorn aus
F4 Reedschalter aus
F5 Rundumlichter 2/4 einzeln blinkend, auf Doppelblitze umstellbar
F6 Frontblitzer vorn
F7 Licht 2  (wird auch bei Automatiken wie Bus, Feuerwehr, Müllwagen benutzt)

* Automatikbetrieb über Hallsensor
* Fernempfänger für Übertragung auf lange Distanzen
* Springlichter statt normal Blaulichter
* Auf- und abschwellende Scheinwerfer 
* Akkutest   Blinken mit Scheinwerfer und Bremslicht
* Anhängeranschluss 
* 8 polige Updatebuchse PC-einstellbar über CV-Programmer 
  (DC06 nur 6 polige Buchse nicht mit PC einstellbar)
Die Bedienung erfolgt mit einer Digitalzentrale, 
einem Funktionsbaustein oder Handsender.


DC04-Spezifikation
DC05-Spezifikation
DC06-Spezifikation
DC07-Spezifikation
DC08-Spezifikation


Die seit 2008 ausgelieferten Decodertypen ab DC04 sind mit einem Fernempfänger nachzurüsten 
und damit für DC-Car-Booster und DC-Car-PC-Sender geeignet
Das ermöglicht die Übertragung der Befehle auf mehr als 3 Meter.
Der IR-Empfänger kann weiterhin für Abstandsteuerung und Befehlssteuerung genutzt werden.


DC07-SI für Fahrzeuge ab 1,2 Volt (Standart) Spannungswandler und IR-Empfänger on Board
Nachfolger des DC05-SI. (baugleich)
Betriebsspannung 1,2 Volt bis 2,4 Volt / 3,6 - 5,0 Volt.(je nach Verkabelungsart

DC-Car-Decoder sind mit dem Serieladapter und einer Updatebuchse durch den PC einstellbar.

DC08-I für Fahrzeuge ab 3,6 Volt IR-Empfänger on Board
Da für die meisten Modelle nicht so viele Funktionen gebraucht werden, wurde der DC08-I entwickelt. Er hat weniger Ausgänge als wie der DC07
Deshalb ist er kleiner und für die meisten Fahrzeug anwendbar.

Er ist leichter im Führerhaus eines LKW unterzubringen um die Ladefläche frei zu lassen.
Er ist für den Empfang von IR-Signale und ab einer Betriebsspannung 3,6 Volt geeignet.

Durch Hinzufügen eines externen Spannungswandlers ist er ab 1,2 Volt und somit für PKW geeignet.
Achtung: mit kleinen Kopfzellen springt der Spannungswandler nicht an!
Mindestens 60 mA/h sind erforderlich

Anhängerdecoder

Solche Decoder erfordern einen Motorwagen, der die Steuersignale liefert.
Dafür sind DC05-SI, DC05-I geeignet.

Es ist eine Updatebuchse zu empfehlen, damit eventuell Verstellungen vorgenommen werden können.

DC05-A oder DC07-A ohne IR-Eingang für Anhänger ab 3,0 Volt

DC05-S-A oder DC07-S-A ohne IR-Eingang für Anhänger mit eigenem Akku ab 1,2 Volt

DC05-SI-A oder DC05-SI-A mit IR-Eingang für Anhänger mit eigenem Akku ab 1,2 Volt
oder DC6-I-A mit IR-Eingang für Anhänger ab 3,0 Volt
Es kann ein IR-Transistor direkt auf die Platine gelötet werden.
So kann man diesen Decoder im Bedarfsfall mit einer Digitalzentrale umstellen.
Anhängerdecoder-Anschlussbilder siehe:Anhaenger-Decoder

Baustellenanhängerdecoder

Ein DC05-SI kann mit dem Spezialprogramm für Baustellenfahrzeug oder Sicherungsanhänger bestellt werden.

Reedkontakt

Ein Reedkontakt kann kompatibel zum Faller Car System® angewendet werden.

Hier gibt es 3 Möglichkeiten

1. Es wird der Reedschalter nach dem Einschalter benutzt. Dadurch geht das System immmer aus wenn das Fahrzeug auf eine "magnetische Stopstelle" kommt. Da das Fahrzeug (durch CV69=1) immer nach dem Einschalten anfährt kann es auf einer Faller®-Anlage mit benutzt werden. Vorteil: das System braucht im Stand keinen Strom Nachteil: das Licht geht an einer Ampel aus.

2. Es wird nur der Motor abgeschaltet. Durch den Anschluss "Reedschalter" erhält der Decoder die Information das Bremslicht kurz aufleuchten zu lassen. Vorteil: das System bleibt aktiv, die Lichter sind benutzbar. Nachteil: Bei einem längerem Halt oder in der Feuerwache wird weiterhin Strom aus dem Akku genommen.

3. Es wird nur dem Decoder durch den Reedschalter die Information STOP gegeben. Der Decoder bremst das Auto sehr stark ab. Vorteil: das System bleibt aktiv, die Lichter sind benutzbar. Bei dieser Variante kann mit einer Zentrale durch F4 oder mit einem Funktionsbaustein sowie einem Handsender STOP ignoriert werden. So können Dauermagnete als Haltemarkierungen dienen.

Nachteil: Bei einem längerem Halt oder in der Feuerwache wird weiterhin Strom aus dem Akku genommen.

DC-Car spezielle Anwendung

Mit einer Erweiterung bietet das DC-Car-System die Möglickeit des SYSTEM AUS. Durch zufügen einiger Bauteile kann das System auf "Variante 3" erweitert werden und mit einer weiteren Funktion das Fahrzeug ausgeschaltet werden.

Normalbetrieb: alles wie immer zu benutzen. SYSTEM AUS: Ein Funktion, die nur in Verbindung mit einer magnetischen Stopstelle benutzt wird, schaltet daen "Hauptschalter" aus.

So können Modelle auf der Anlage verbleiben oder mit entsprechenden Vorrichtungen sogar geladen werden.

Schaltplan

Funktionsbaustein

Mit einem Funktionsbaustein werden über IR-LED Befehle vom Straßenrand zu Fahrzeug übermittelt.

STOP, Licht an / aus, Blinker links /rechts / aus, Fahrstufe 14 (50%) / 28 )100%)

Es gibt noch viele weitere Befehle --> Funktionsbaustein

Wird ein Funktionsbaustein in ein Gehäuse eingebaut und mit einem Akku versorgt, wird er zum Handsender.

IR-Signale


Infrarotes Licht ist unsichtbar. Mit einem digitalem Fotoapparat kann man die Signale als Blitze sehen.
Fototransistoren empfangen das Licht und erzeugen damit einen Stromfluss.

IR-LED senden das infrarote Licht aus.

Fototransistoren

Diese Sensoren IR-FTR nehmen die Signale auf und geben sie an den Empfänger weiter.
Fototransistor Anschlußbelegung Fototransistor Anschlußbelegung Fototransistor Typ neu

IR-Empfänger


Beim DC01 und DC02 ist er auf einer zusätzlichen Platine untergebracht.
Der IR-Empfänger ist bei DC04-I, DC04-SI, DC05-I, DC05-SI, DC07-I, DC07-SI, DC06-I und DC08-I auf der Platine integriert.
Die Fototransistoren IR-FTR vorn am Fahrzeug übertragen die Signale, die vom Empfänger verstärkt und gefiltert werden.
Das daraus entstehende Signal wird dem Prozessor zugeführt und verarbeitet.

Fernempfänger

LCIR-07.PNG LCIR-08.PNG
Zur Bedienung der Fahrzeug mit mehr Reichweite.
Der Empfänger reagiert auf den DC-Car-Booster und den PC-Sender.
Anwendbar mit allen Decodern ab DC04.

Für DC01 und DC02 kein Update möglich. Dafür ist ein Austauschangebot zu erfragen.

Weitere Hinweise: Fernempfänger

Veranstaltungen

Die DC-Car-Systeme kann man kennen lernen

Bezugsquellen

Links zu Car-Systemen